Ergänzende Erläuterungen zum Risikocheck

 

1. Einbindung der zuständigen Gesundheitsbehörden im Rahmen der Veranstaltung

1.1. Haben sie die zuständigen Gesundheitsbehörden in die Veranstaltungsplanungen eingebunden?

Haben sie zeitgerecht die Durchführung der Risikobewertung begonnen, um noch Handlungsalternativen für sich und die Behörde zu haben?

Gab es eine vorausgehende Abstimmung zwischen Veranstalter und der Sanitätsbehörde/dem Amtsarzt?

Muss diese Veranstaltung in nächster Zeit genau jetzt stattfinden oder kann sie auf einen anderen Zeitpunkt verschoben werden?

1.2.Ist eine Rund-um-die-Uhr Verbindung zwischen Veranstalter und zuständiger Gesundheitsbehörde vorhanden?

Ist die Behörde im Weg des Journaldienstes (über Polizei) erreichbar?

2. Einbindung lokaler Gesundheitsdienstleister im Rahmen der Veranstaltung

2.1. Ist medizinisches Fachpersonal (Rettungsdienst) in die Planung der Veranstaltung eingebunden?

Wurde mit dem ÖRK eine entsprechende Abstimmung durchgeführt?

2.2. Ist medizinisches Fachpersonal (Rettungsdienst) im Rahmen der Veranstaltung anwesend?

Kann in Anbetracht der allgemeinen Situation im Bezirk überhaupt Rettungspersonal anwesend sein?

3. Risikobeurteilung der Veranstaltung

3.1. Ist der 1 m Abstand gewährleistet?

Wie viele BesucherInnen werden erwartet?

Wie groß sind die Bereiche für die BesucherInnen?

Kann der Abstand zwischen den BesucherInnen vergrößert werden? (weniger BesucherInnen, Bestuhlung ändern, anderer Ort …)

Kann die Veranstaltung ohne Publikum stattfinden?

3.2. Ort der Veranstaltung

Kann die Veranstaltung an einem besser geeigneten Ort durchgeführt werden?

3.3. Besuchen Teilnehmer, die aus Ländern bzw. Gebieten kommen, die innerhalb von 14 Tagen vor der Veranstaltung von dem COVID-19 Ausbruch betroffen waren, die Veranstaltung?

Kommen die Personen aus Gebieten, für die Reisewarnungen laut Bundesministerium Europäische und Internationale Angelegenheiten bestehen oder bestanden?

Kommen die Personen aus Gebieten, die in der Verordnung über das Landeverbot für Luftfahrzeuge aus Risikogebieten erfasst sind?

3.4. Durchschnittliches Alter der TeilnehmerInnen

Kann die überwiegende Zielgruppe und deren Alter geschätzt werden?

3.5. Dauer der Veranstaltung unter Betrachtung der überwiegend gleichbleibenden Anwesenheit der TeilnehmerInnen (z.B. Festivals, Kongresse …)

Wie lange dauert die Veranstaltung (Stunden, Tage)?

3.6. Gibt es ein professionelles Sicherheitskonzept, welches auch Maßnahmen zum Szenario Corona/COVID-19 beinhaltet?

Werden in der Vorbereitung, bei der Bewilligung und bei der Durchführung Informationsmaßnahmen, Überlegungen und Maßnahmen zur Behandlung der COVID-19 Thematik angestellt und berücksichtigt?

4. Präventive Maßnahmen des Veranstalters

4.1. Werden BesucherInnen im Vorfeld der Veranstaltung darauf hingewiesen, sich von der Veranstaltung fernzuhalten, wenn sie möglicherweise Kontakt zu bestätigten Fällen bzw. Verdachtsfällen hatten?

Gibt es Aussendungen bei bekanntem Teilnehmerkreis?

Gibt es einen Verweis auf den Informationsplattformen des Veranstalters oder der Veranstaltungsstätte (Homepage, Plakate, Videowalls, Eintrittskarten, Werbeeinschaltungen) zu den Verhaltensempfehlungen des Gesundheitsministeriums?

Werden vor Beginn der Veranstaltung Informationsflyer verteilt/versendet?

Werden die MitarbeiterInnen gleich informiert?

4.2. Werden BesucherInnen im Vorfeld der Veranstaltung darauf hingewiesen, sich von der Veranstaltung fernzuhalten, wenn sie sich krank fühlen?

Gibt es Aussendungen bei bekanntem Teilnehmerkreis?

Gibt es einen Verweis auf den Informationsplattformen des Veranstalters oder der Veranstaltungsstätte (Homepage, Plakate, Videowalls, Eintrittskarten, Werbeeinschaltungen, Hotline) zu den Verhaltensempfehlungen des Gesundheitsministeriums?

Werden die MitarbeiterInnen gleich informiert?

4.3. Werden BesucherInnen im Vorfeld der Veranstaltung über die Krankheitszeichen und Symptome von COVID-19 informiert?

Gibt es Aussendungen bei bekanntem Teilnehmerkreis?

Gibt es einen Verweis auf den Informationsplattformen des Veranstalters oder der Veranstaltungsstätte (Homepage, Plakate, Videowalls, Eintrittskarten, Werbeeinschaltungen, Hotline) zu den Verhaltensempfehlungen des Gesundheitsministeriums?

Werden die MitarbeiterInnen gleich informiert?

4.4. Bekommen BesucherInnen, die aufgrund von COVID-19 (oder Verdacht) nicht zur Veranstaltung kommen, den Eintrittspreis refundiert?

Gibt es Aussendungen bei bekanntem Teilnehmerkreis?

Gibt es einen entsprechenden Hinweis auf den Informationsplattformen des Veranstalters oder der Veranstaltungsstätte (Homepage, Plakate, Videowalls, Eintrittskarten, Werbeeinschaltungen) zu den Verhaltensempfehlungen des Gesundheitsministeriums?

4.5. Gibt es nachvollziehbare Maßnahmen um die Verweildauer in Warteschlangen gering zu halten (Vermeidung von höheren Personendichten)?

Etwa zusätzliche Kassen oder Ordner im Vorfeld

Hinweise im Wartebereich auf Abstand zu den anderen BesucherInnen

Werden die MitarbeiterInnen gleich informiert?

4.6. Werden an den BesucherInnen im Einlassbereich Fiebermessungen durchgeführt?

Wird teilweise bei der Einreise aus Nachbarländern angewandt

Werden die MitarbeiterInnen gleich behandelt?

4.7. Sind die Sitzplätze namentlich zugeordnet (zB Stadion-Rangplätze bei personalisierten Tickets)? Dadurch wird Contact-Tracing leichter ermöglicht.

Sind die TeilnehmerInnen aus dem Ticketverkauf oder aus TeilnehmerInnenlisten bekannt?

Werden die MitarbeiterInnen erfasst?

Gibt es Leihpersonal?

4.8. Werden die BesucherInnen im Vorfeld und am Veranstaltungsgelände über richtiges Niesen und Husten (in die Armbeuge, in ein Taschentuch) gut sichtbar an zentralen Orten informiert?

Plakate, Videowalls, Durchsagen

Gibt es Aussendungen bei bekanntem Teilnehmerkreis?

Gibt es einen entsprechenden Hinweis auf den Informationsplattformen des Veranstalters oder der Veranstaltungsstätte (Homepage, Plakate, Videowalls, Eintrittskarten, Werbeeinschaltungen) zu den Verhaltensempfehlungen des Gesundheitsministeriums?

Werden die MitarbeiterInnen samt Leihpersonal gleich informiert?

4.9. Stellt der Veranstalter Händedesinfektionsmöglichkeiten für BesucherInnen und MitarbeiterInnen zur Verfügung?

Sind leicht einsehbare Aufstellungsorte verfügbar?

Sind Aufstellungsorte unter Beachtung der Fluchtwege ausgewählt?

Wird Schlangenbildung vor den Spendern vermieden?

Sind ausreichende Desinfektionsmittel bis nach dem Ende der Veranstaltung vorhanden?

4.10. Gibt es ausreichend Möglichkeiten für BesucherInnen und MitarbeiterInnen zum Händewaschen mit Seife?

Wird ausreichend Reservematerial für die Hygieneartikel bis nach dem Ende der Veranstaltung vorgehalten?

Sind ausreichend Reinigungskräfte bis nach dem Ende der Veranstaltung im Einsatz?

4.11. Ist das eingesetzte Personal sensibilisiert, auf Personen mit respiratorischen Symptomen zu achten?

Handlungsanweisungen für die konkrete Veranstaltung beschreiben

MitarbeiterInnen, Rettungsdienst und Ärzte unterweisen

4.12. Wissen die MitarbeiterInnen, wie im Fall von BesucherInnen mit respiratorischen Symptomen zu verfahren ist?

Handlungsanweisungen für die konkrete Veranstaltung beschreiben

MitarbeiterInnen, Rettungsdienst und Ärzte unterweisen

5. Reaktive Maßnahmen des Veranstalters

5.1. Sind Maßnahmen schriftlich definiert und mit allen Akteuren abgestimmt für den Fall, dass BesucherInnen spontan COVID-19 Symptome zeigen?

Wurden konkrete Handlungsanweisungen für die Veranstaltung beschrieben?

Wurden die MitarbeiterInnen, der Rettungsdienst und die Ärzte unterwiesen?

5.2. Ist eine Isolation (möglicherweise) erkrankter Personen vor Ort möglich?

Sind Räumlichkeiten und entsprechendes Sanitätspersonal für notwendige ad hoc Separierungen und persönliche Betreuung von Personen vorhanden?

Wurden Kinder/Jugendliche und Begleitpersonen mitbedacht?

Können die separierten Personen mit Wärme, Nahrung und Beschäftigungsmöglichkeiten während der Wartezeit versorgt werden?

Sind Informationsmöglichkeiten für Angehörige der separierten Personen vorgesehen?

5.3. Verfügt der Isolierbereich über die notwendigen Hilfsmittel (Schutzmasken, Einmalhandschuhe …)?

Wurde entsprechendes Material vorbereitet?

Sind die Materialien vor Ort deponiert?

5.4. Wurden nachfolgend notwendige Hygienemaßnahmen definiert und mit der zuständigen Gesundheitsbehörde abgestimmt?

Wurden konkrete Handlungsanweisungen für die Veranstaltungen beschrieben?

Wurden die MitarbeiterInnen, der Rettungsdienst und die Ärzte darin unterwiesen?

 

Kostenloses Telefon - Beratungsgespräch vereinbaren >>>
 

zur Übersicht >>

 

 

(Quelle: Land Salzburg)
(Stand: 03.07.2020)

Go to top